Heidekreistriathleten beim Rekordrennen in Roth 2016 dabei

 

Als Jan Frodeno am vergangenen Sonntag in der Triathlonhochburg Roth mit 7:35h eine neue Weltbestzeit über die Langdistanz im Triathlon aufstellte, waren auch Athleten vom Triathlon Heidekreis mit dabei. Nicht ganz so schnell wie Frodeno aber trotzdem mit sehr guten Leistungen kamen Eva Homotov und Dirk Sauer als Einzelstarter und Nicola Selka, Heidi Eggers und Helmut Eggers als Staffel ins Ziel.

Bei besten äußeren Bedingungen und von zehntausenden von Zuschauern angefeuert waren zunächst 3,8km im Main- Donau- Kanal zu schwimmen. In 20 Startgruppen aufgeteilt gingen die Teilnehmer in 5 Minuten Abständen an den Start. Eva Homotov erzielte eine Zeit von 1:49, während Dirk Sauer, der in Roth zum 23. Mal am Start war, in 1:26 aus dem Wasser kam. Die Staffelschwimmerin Nicola Selka erzielte eine Zeit von 1:12h. Während Selka beim Rad dann an Heidi Eggers übergab, machten Homotov und Sauer mit dem Rad weiter. Beide Athleten absolvierten die 180km lange Radstrecke im Landkreis Roth, die aus 2 Runden besteht und von über hunderttausend Zuschauern gesäumt wird, in etwa der gleichen Zeit. (Homotov 6:40h, Sauer 6:39) Die Staffelradfahrerin Eggers fuhr 6:13h. Im abschließenden Marathon über 42km laufen entlang des Main- Donau- Kanals war Homotov dann aber doch 1 Stunde schneller als der 2-malige Ironman Hawaii Finisher Sauer. (Homotov 5:01h, Sauer 6:02h). Der Staffelläufer Helmut Eggers erzielte eine Laufzeit von 4:01h. In der Gesamtwertung erreichte Eva Homotov in einer Gesamtzeit von 13:50h einen sehr guten 15. Platz in der AK 55 bei den Frauen. Dirk Sauer finishte in 14:19h und erreichte Rang 314. in der AK 50 bei den Männern. Die Staffel kam in einer Gesamtzeit von 11:30h ins Ziel und erreichte Rang 192 in der Mixed Wertung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen