Luxemburg 2015

Der Verein Triathlon Heidekreis war auch in diesem Jahr wieder beim Ironman 70.3 in Luxemburg, bei seiner 3. Auflage, durch Michael Ringe vertreten.

Für M. Ringe war es der erste Start bei einem Rennen der „Ironman“ bzw. „Challenge“ Serie.  Der Ironman 70.3 ist eine Mitteldistanz, bei der 1.9 km geschwommen, 90 km Rad gefahren und abschließend ein Halbmarathon 21.1 km gelaufen werden.

Start- und Zielpunkt war der kleine Ort Remich in Luxemburg. In den Morgenstunden regnete es noch, aber rechtzeitig zum Startschuss der Pro-Athleten um 13 Uhr waren die Straßen wieder abgetrocknet. Geschwommen wurde in der Mosel, die Wassertemperaturen betrugen angenehme 21 Grad, so dass einige Athleten auf den Neoprenanzug verzichteten. Ringe bewältigte die Strecke in 33:03 min. Anschließend ging es auf die Radstrecke, die ersten 35 km wurden entlang der Mosel im Flachen gefahren. Anschließend ging es 40 km durch die Weinberge Luxemburgs, wo 820 Höhenmeter bewältigt werden mussten, danach wurden weitere 15 km entlang der Mosel zurückgelegt, dieses gelang Ringe in 2:36:37 Std.  

Die Laufrunde von gut 5 km musste 4 x durchlaufen werden. Es war ein faszinierendes Bild wie sich ca. 1500 Läufer auf dieser Strecke mehr oder weniger quälten. Aufgrund einer schmerzhaften Zehenverletzung, die sich nach Wiederankunft in seiner Heimat als Fraktur herausstellte, benötigte Ringe 1:51:43 min für die Distanz und finishte damit knapp über der 5 Stunden Grenze.

In seiner Altersklasse belegt Ringe mit 5:07  Std den 87.Platz,nach der Radstrecke lag er noch auf Platz 62. Insgesamt waren über 1500 Einzelstarter bei dem gelungen Event am Start.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen