Zweite Landesliga-Station der Heidekreis-Triathleten

 

Über 1450 Triathleten hatten sich für das Triathlonwochenende in Hannover Limmer angemeldet. Am Sonnabend stand zunächst die Sprintdistanz der Landesliga Niedersachsen auf dem Programm. Unter den knapp 400 Sportlern starteten auch sieben Triathleten vom Verein „Triathlon Heidekreis“. Die offizielle Messung der Wassertemperatur vor Wettkampfbeginn ergab frostige 15,8° Celsius. Trotz Neoprenanzug wurde das Schwimmen im Lindener Stichkanal somit nicht zum Vergnügen. Auf der 750 Meter langen Schwimmstrecke gab es kaum Orientierungsschwierigkeiten, da der schmale Kanal als Wendepunktstrecke ausgelegt war. Als erster Heidekreis-Triathlet verließ Sven Herbig (Gesamtzeit 01:08 Std. Platz 113) nach knapp 13 Minuten das Wasser. Da die Wechselzone ca. 600 Meter entfernt war, kamen die Teilnehmer spätestens jetzt wieder auf „Betriebstemperatur“. Die anschließende leicht wellige Radstrecke über 20 Kilometer durch das Calenberger Land war auf Grund der Vielzahl der Teilnehmer sehr stark frequentiert. Hier machte den Teilnehmern der starke Wind zu schaffen, der in Böen auch Sturmstärke erreichte. Durch seine sehr gute Radleistung hatte sich mittlerweile Michael Ringe (Ges. 01:08:30 Std. Platz 122) nach vorn gearbeitet und konnte nach 36 Minuten Radsplit auf die abschließende Laufstrecke wechseln. Hier konnte Mike Llewellyn (Ges. 01:09 Std. Platz 127) seine Laufstärke ausspielen und absolvierte die 5 Kilometer in 17 Minuten. Kurz darauf folgten Dirk Sauer (Ges. 01:20 Std. Platz 252), Thomas Begemann (Ges. 01:22 Std. Platz 262), Kai Rosebrock (Ges. 01:24 Std. Platz 265) und Jürgen Krause (Ges. 01:27 Std. Platz 268). Nach dieser zweiten von fünf Stationen liegen die Sportler des „Triathlon Heidekreis unter allen teilnehmenden Mannschaften nun auf Rang 30.

Am darauffolgenden Tag starteten einige Vereinsmitglieder über die Mitteldistanz beim Triathlon in Hannover-Limmer. Die Wettervorhersage versprach Besserung für die ca. 400 Starter, im Vergleich zu den letzten Wochen. Das Wasser hatte sich noch etwas abgekühlt und lag nun bei 15,2° Celsius. Geschwommen wurde eine 1,9 Kilometer Wendepunktstrecke. Nach gut 27 Minuten hatte Frank Haller das Wasser verlassen, ihm folgte Andre Meyer, der sich nach 32 Minuten in die Wechselzone begab. Kirsti Sarikaya und Eva Homotov wechselten nach 36 Minuten bzw. 57 Minuten auf die 90 Km Radstrecke. Zu fahren waren drei Runden. Da der Wind ähnlich stark wie am Vortag blies, erwies sich bereits die zweite Disziplin als sehr kräftezehrend. Abschließend stand noch der Halbmarathon auf dem Programm. Trotz des Hochwassers der Leine verliefen die 21,1 Km durch die Herrenhäuser Gärten und waren in zwei Runden aufgeteilt. Auf Rang 37 der Gesamtwertung, in der Zeit von 04:45 Std. erreichte Frank Haller das Ziel und sicherte sich damit den zweiten Platz der Niedersächsischen Landesmeisterschaften über die Mitteldistanz in der Altersklassenwertung. Andre Meyer folgte auf einem respektablen Rang 115 in einer Zeit von 05:16 Std. Kirsti Sarikaya wurde mit einer Wettkampfzeit von 06:00 Std. ebenfalls Zweitplatzierte der Landesmeisterschaft Niedersachsen. Den Titel der Landesmeisterin in der Altersklasse 55 sicherte sich Eva Homotov vom Triathlon Heidekreis, in einer Zeit von 06:55 Std. Auch zwei Staffelmannschaften stellten sich der Mitteldistanz in Limmer. Thomas Röhrs schwamm die 1,9 Km in 29 Minuten und übergab an Günter Brockmann. Dieser fuhr die 90 Radkilometer in 02:37 Std. Mit einem sehr schnellen Halbmarathon (01:21 Std.) konnte Schlussläufer Ralf Zacharias zum zweiten Platz der Staffelwertung beitragen. In der zweiten Staffel konnte Nicola Selka als Startschwimmerin nach 36 Minuten den Zeitmesschip an Heidi Eggers übergeben. Nach einer Radzeit von 02:56 Std. übernahm Helmut Eggers und lief den Halbmarathon konstant in 01:48 Std. Somit benötigten sie insgesamt 05:21 Std. und erreichten Rang 12 der Staffelwertung.

Parallel startete Andreas Toll vom Triathlon Heidekreis beim O-See-Man in Uelzen. Die Bedingungen der Olympischen Distanz waren ähnlich wie in Hannover. Zu absolvieren waren 1,5 Km Schwimmen, 46 Radkilometer und abschließend 10,5 Km auf der Laufstrecke. Zum ersten Mal über diese Längen am Start, erreichte Toll das Ziel nach 02:48 Std. Damit konnte er sich auf Platz 3 der Altersklassenwertung (Platz 20 ges.) positionieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen