Bericht von den IRONMAN EUROPEAN CHAMPIONSHIP 2011 in Frankfurt

1. Platz für Ingrid Alvermann-Buhr in der W 55 mit HAWAII-Qualifikation

 

Der Ironman Frankfurt feierte am vergangenen Wochenende sein zehnjähriges Jubiläum; zum sechsten Mal wurden im Rahmen des Ironman Frankfurt die Europameister der Profis als auch der Amateure ermittelt. Dieser besondere Wettkampf sollte für Ingrid Alvermann-Buhr der sportliche Abschluss über die Triathlon-Langdistanz mit 14 Finishs u.a. Hawaii 2002 sein. 2508 Athleten – davon lediglich 58 Profis – stellten sich dieser Herausforderung: 226 km an einem Tag – 3,8km Schwimmen, 180 km Radfahren und am Schluss die volle Marathondistanz. 2213 der Starter kamen ins Ziel. Kälte, Dauerregen und Wind forderten, je länger das Rennen dauerte, immer mehr „Opfer“. Einige Sportler mussten völlig entkräftet und unterkühlt das Rennen aufgeben. Auf der nassen Radstrecke hatte es zudem viele Stürze gegeben.

Insgesamt waren bei dem Wettbewerb 55 Nationen aus aller Welt vertreten. Zu den Sportlern mit der weitesten Anreise gehörten Athleten aus Singapur, Japan und Guatemala. 4000 ehrenamtliche Helfer gaben ihr Bestes in den Verpflegungszonen auf den Strecken, in den Wechselzonen als auch im Start- und Zielbereich.

 

Strecken

Der Start des Schwimmens fand pünktlich um 7.00 Uhr im Langener Waldsee statt. Es mussten zwei Runden mit jeweils knapp 2km Länge geschwommen werden, zwischendurch erfolgte ein kurzer Landgang. Die 180 km lange Radstrecke mit ca 1000 Höhenmetern führte zunächst vom Schwimmziel zur Frankfurter Innenstadt und dann zwei Runden durch den Main-Kinzig-Kreis und die Wetterau. Die relativ flache Laufstrecke führte entlang des Mains über vier Runden mit jeweils 10,5km bevor die Aktiven ins Ziel auf den Frankfurter Römerberg abbiegen konnten.

 

Konkurrenz

In der Altersklasse 55 hatten neun Frauen aus Deutschland – darunter Ingrid Alvermann-Buhr vom Triathlon Heidekreis -, den USA, den Niederlanden und Israel gemeldet, die neben dem Europameistertitel auch den Startplatz für die Ironman-Weltmeisterschaften  erringen wollten.

 

 

 

Vorbereitung

Als Testwettkämpfe hatte Ingrid Alvermann-Buhr den Marathon in Hannover und die Halbironman-Distanz in Herrenkoog/Nordfriesland bestritten. Im Training hatte sie u.a. bis zu sieben Stunden im Rennsattel, Schwimmeinheiten von bis zu 4 km und zwei Kombieinheiten von drei Stunden Radfahren plus 30km Laufen absolviert. Die Ausdauer war somit gut aufgebaut.

 

Wettkampf

Nach dem Frühstück um 4.00 Uhr ging es mit dem Shuttle-Bus zum Schwimmstart an den Langener Waldsee. Die Temperaturen und leichter Nieselregen ließen nichts Gutes erwarten.

Beim Schwimmen wurde es nach dem Massenstart sehr eng. Hier galt es Prügeleien zu vermeiden und den optimalen Weg zu schwimmen, was Ingrid Alvermann-Buhr recht gut gelang. Nach 1h19min Schwimmzeit und schnellem Wechsel lief Ingrid Alvermann-Buhr  als erste ihrer Altersklasse mit dem Rennrad aus der Wechselzone heraus. Das Radfahren  wurde im Laufe des Wettkampfs immer schwieriger: Eiskalter Regen und auffrischender Wind ließ die Hoffnungen auf eine gute Radzeit zunehmend schwinden. Es galt nur noch gesund und mit genügend Kraft in die Wechselzone zum Laufen zu kommen. Die richtige Einschätzung der Bedingungen ermöglichte Ingrid Alvermann-Buhr ein planmäßiges Ankommen in der zweiten Wechselzone mit der Hoffnung noch einen guten Marathon laufen zu können. Trotz des Rückstandes von 7:30 Minuten auf Rang 1 ging Ingrid Alvermann-Buhr optimistisch auf die abschließende Marathonstrecke. Gut informiert durch ihren Mann Dr. Peter Buhr wusste sie, dass ihre Konkurrentinnen Schwierigkeiten bekamen und langsamer wurden. So übernahm Ingrid Alvermann-Buhr bereits  in der zweiten Runde  die Führung und durchlief konzentriert und „gut drauf“ die restliche Strecke.  Das  Ziel durchlief sie nach starkem Finish in 13:01:03 std. mit 25 Minuten Vorsprung als Europameisterin der Frauen AK 55 und der Qualifikation für die Ironman-Weltmeisterschaften im Oktober auf Hawaii.

 

Fazit

Nicht nur bei den Profis war der Kampf um die begehrten Hawaiiplätze spannend!

 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen