70.3 in Zell am See 2017

Am 27.08. 2017 starteten knapp 2500 Triathleten aus 60 unterschiedlichen Nationen zum unverwechselbaren Ironman 70.3 in Zell am See in einzigartiger Kulisse zwischen glasklarem See und den mächtigen Bergen mit teilweise strahlend weißen Gletschern, unter Ihnen Michael Ringe vom Triathlon Heidekreis.

Um 11 Uhr erfolgte der Start der Pro Athleten, ihnen folgten die Age Grouper im Rolling Start, um die Auftaktdisziplin, die 1,9 km lange Schwimmstrecke, zu bewältigen. M. Ringe benötigte mittelmäßige  36:21 min. Anschließend ging es bei strahlendem Sonnenschein auf die 90 km Radstrecke durch den Pinzgau. Nach 25 km relativ ebener Strecke folgte der schönste Streckenabschnitt, ein 10 km langer Anstieg auf den 1280 m hohen Filzensattel mit durchschnittlich 6% Steigung. Nach der kurvigen Abfahrt wurde das Rennen in der Ebene über Maria Alm und Saalfelden fortgesetzt.  Insgesamt waren auf der Strecke ca. 900 Höhenmeter zu bewältigen. M. Ringe konnte die Radstrecke in 2:46:01 beenden. Der abschließende Halbmarathon Lauf erfolgte über 2 Runden am Ufer des See´s  von Zell nach Thumersbach. Unter der Anfeuerung von ca. 20.000 Zuschauern erreichte M. Ringe nach 1:48:01 die Ziellinie auf dem Marktplatz. Damit belegte er Platz 39 in seiner Altersklasse M 50. Gegen 18 Uhr etwa 1 Std. nach dem Zieleinlauf von Ringe musste das Rennen aufgrund eines aufziehenden Gewitters abgebrochen werden, so dass nicht alle Athleten das Rennen beenden konnten.

Insgesamt säumten mehr als 50.000 Zuschauer die Strecke, damit wurde die Region Zell am See einmal mehr Ihrem Ruf als perfekter Gastgeber für sportliche Großereignisse gerecht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen