Die Ironman 70.3 European Championship Helsingor Dänemark  2017

Die Ironman 70.3 European Championship wurde dieses Jahr erstmals nach Helsingor Dänemark vergeben. Dies machten Bauarbeiten am Wiesbadener Raunheimer Waldsee , wo seit 2011 der Start erfolgte, sowie mangelnder Alternativen für die Durchführung der Auftaktdisziplin Schwimmen erforderlich.  Knapp 2000 Athleten aus über 40 Nationen, darunter Michael Ringe vom  „Triathlon Heidekreis“, waren am Start. Das Rennen endete mit einem deutschen 3-fach Sieg bei den Männern. Gesamtsieger über die die Halbdistanz (1.9 km Schwimmen, 90 km Rad und dem abschließenden Halbmarathon) wurde Michael Raelert in einer Gesamtzeit von 3:42:52 Minuten.

Die Auftaktdisziplin führte die Triathleten über eine wahre Zick-Zack-Strecke durch das kleine Hafenbecken Helsingor´s. Aufgrund der vielen Richtungsänderungen  war es gerade für Brillenträger nicht immer ganz einfach den Überblick zu behalten.  Nach etwas enttäuschenden 39:08 min stieg Ringe aus dem Wasser.  Anschließend ging es auf die 90 km 1 Loop Radstrecke. Die Route führte die Teilnehmer durch den Norden der Insel Seeland. Ringe benötigte lediglich 2:31:40 min und konnte etliche Plätze gut machen. Bei strahlend blauem Himmel, mittlerweile herrschten knapp 30 Grad, mussten die Profis und Hobby-Triathleten die Halbmarathondistanz auf einer 3.5 Loop Strecke bewältigen. Diese führte die Athleten durch den Hafen , um das Schloß Kronborg, bekannt durch das Schauspiel Hamlet von William Shakespeare,  durch die Altstadt zurück in den Hafen. Michael Ringe konnte den abschließenden Halbmarathon  in 1:49:40 beenden  und belegte in einer Gesamtzeit von 5:09:30 den 44. Platz in seiner Altersklasse. Auf der Laufstrecke wurden die Athleten insbesondere auf dem Abschnitt vom Hafen zur Innenstadt von zahlreichen Zuschauern angefeuert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen