Heidekreistriathleten bei 1. Mecklenburger Seen Runde


Heidi Eggers und Rüdiger Lippert nach 322km bei der Zieldurchfahrt in Neubrandenburg

Bei dem kürzlich erstmals veranstalteten Radmarathon durch die Mecklenburger Seeplatte, waren auch zwei Athleten vom Triathlonverein Heidekreis am Start. Heidi Eggers und Rüdiger Lippert wollten sich die mit 322 km längste Radmarathonstrecke in Deutschland nicht entgehen lassen und hatten sich frühzeitig für einen Start in Mecklenburg entschieden. Bei passendem Radwetter, bis zu 24 Grad, sonnigen Abschnitten und nur schwachen Winden, nahmen rund 2200 Starter die Strecke, mit Start und Ziel in Neubrandenburg am Tollensesee, in Angriff. Eggers und Lippert starteten am Veranstaltungstag um 06:25 Uhr und wollten die Strecke in rund 12 Stunden bewältigen. Die Radrunde führte über verkehrsarme Straßen zunächst nach Friedland, Burg Stargard und Neustrelitz. Auf diesem Abschnitt bildeten sich einige kleinere Radgruppen, die tempomäßig harmonierten, sodass ein regelmäßiger Wechsel an der Spitze der Gruppe zu einer guten Kraftverteilung führte. Auch Eggers und Lippert hatten sich nach ca. 20 km in eine 8-ter Gruppe integriert, die dann auch über einen Großteil der Strecke zusammen fuhr. Nach der Verpflegungsstation am Neustrelitzer Hafen bei Kilometer 100, führte die Strecke weiter nach Röbel an die Müritz, wo nach rund 155 km schon gut die Hälfte des Radmarathons absolviert war. Über Malchow am Fleesensee ging die Radstrecke dann weiter durch den landschaftlich wohl schönsten Teil der Runde, den Naturpark Nossentiner Heide. Ausgedehnte Wälder und viele klare Seen prägen diese Landschaft. Im Anschluss an diesen Streckenabschnitt wurde es dann für Mecklenburger Verhältnisse etwas „bergiger“, die Teilnehmer des Radmarathons passierten über Vollrathsruhe, Ulrichshusen und Schwinkendorf den südlichen Teil der „Mecklenburger Schweiz“, ein Naturpark, der sich nördlich der Mecklenburger Seenplatte erstreckt. Nach einem letzten Zwischenstopp in Alt Schönau bei Kilometer 255, ging es für die Radgruppe, in der Eggers und Lippert fuhren, über Penzlin zurück nach Neubrandenburg in den Zielbereich im Kulturpark. Nach 11h und 25min reiner Fahrzeit für 322km blieb die Zeitnahme an der Ziellinie am Tollensesee für beide Heidekreisathleten stehen. Damit zeigten sich Eggers und Lippert mehr als zufrieden und nahmen gerne die Glückwünsche Ihrer mitgereisten Familien entgegen. Insgesamt war die Premiere der Mecklenburger Seenrunde eine gelungene Veranstaltung, die mit einer gut ausgewählten Radstrecke, passendem Wetter, einer schönen Landschaft, zufriedenen Teilnehmern und vielen einsatzfreudigen Helfern, in bester Erinnerung bleiben wird.